Traditioneller Adventscup bringt drei Podestplätze

Strahlende Sieger beim Traditionsturnier in Krefeld.

 

Die Rock´n´Roller vom TuS 06 Anröchte nahmen mit vier Paaren in zwei Startklassen an dem alljährigen Adventscup in Krefeld teil.

In der Schülerklasse 2 gingen Leonie Huber/Natalia Miller und Jennifer Moser/Katja Miller für die Squirrels an den Start. Leonie/Natalia zeigten eine sehr gute Vorrunde und qualifizierten sich gleich für das Finale, wo sie eine starke Konkurrenz erwartete. Jenifer/Katja tanzten zum ersten Mal als Paar auf diesem Turnier und konnten sich ebenfalls für die Finalrunde qualifizieren. In der Finalrunde zeigten Leonie/Natalia und Jennifer/Katja  eine routinierte und souveräne Tanzfolge und wurden für diese mit Platz 3 und 4 belohnt.

Ebenfalls gingen zwei Paare für die Anröchter Rock´n´Roller in der Juniorenklasse 2 an den Start. In der Vorrunde begeisterten Celina Schwab/Marina Miller sowie Hannah Römer/Jana Römer mit ihrer Darbietung die Juroren, alle zwei Paare erreichten souverän die Finalrunde. Bei der Vergabe der Siegerehrung machte sich große Nervosität breit, denn beide Paare sicherten sich die Platzierungen auf dem Podest. Celina/Marina belegten mit nur 2 Punkten Unterschied Platz zwei. Den Turniersieg in der Juniorenklasse 2 konnte sich Hannah/Jana sichern.

Am Tag zuvor traten die Paare der Turniersportklassen in Krefeld in den Wettkampf. In der Turniersportklassen dürfen die Paare, die dort aus Jungen und Mädchen bestehen, geschneiderte Trikots anziehen. Hier wird, gegenüber dem Breitensport, auf Technik und Tempo sehr viel Wert gelegt. Die Anröchter Squirrels haben mit Luna Michelle Topp und Martin Hildermann das erste Paar in der Startklasse der Schüler. Da die Saison für die Turniersportler in Winsen begonnen hat, war dies das erst zweite Turnier im Turniersport für die beiden. Ihre leicht abgewandelte Tanzfolge aus den Breitensportwettbewerben wurde mit Stolz von den beiden präsentiert. Sehr aufgeregt, aber motiviert zeigten sie der Konkurrenz, die bereits schon mindestens die zweite Saison in dieser Klasse einläuteten, ihr Können. Von sieben gestarteten Paaren überzeugten sie und freuten sich über einen guten fünften Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.